Tipps für Ihren Umzug nach Deutschland

Sie planen einen Umzug nach Deutschland? Wir sind eine erfahrene Umzugsfirma aus Frankfurt, welche sich insbesondere auch auf Fernumzüge spezialisiert hat. Wir verfügen nämlich über eine sogenannte Güterkraftverkehr-Lizenz. Dadurch ist es uns möglich, dass wir für die Privat- und Firmenumzüge auch auf LKWs zurückgreifen können. Das ist essenziell für einen Fernumzug!

Allerdings möchten wir uns in diesem Ratgeber eher damit beschäftigen, wie denn ein Umzug nach Deutschland geschehen kann. Welche Regeln gilt es zu beachten? Was sollte bei Umzugsangeboten berücksichtigt werden? Wie verläuft ein internationaler Umzug?

Umzugsangebote unverbindlich einholen für Deutschland

Was kostet ein Umzug? Diese Frage kann nicht so einfach beantwortet werden, denn das ist abhängig vom Umzugsvolumen und von der jeweiligen Distanz und den gebuchten Einzelleistungen – zum Beispiel die Halteverbotszone oder Buchung von zusätzlichem Verpackungsmaterial.

Gerne können Sie sich auch bei anderen Umzugsunternehmen Angebote einholen, hier gilt aber die Regel zu beachten, dass es nicht mehr als drei Angebote sein sollten, denn sonst verlieren Sie den Überblick. Hinzu sollte darauf geachtet werden, welche Leistungen aufgestellt werden und wie viele Arbeitsstunden berechnet werden.

Umzug nach Deutschland: Das sind die Einreisebestimmungen

Wenn Sie aus einem EU-Land nach Deutschland ziehen möchten, dann ist der Umzug kaum eine Herausforderung. Sie können problemlos zum Beispiel aus Österreich nach Deutschland ziehen und benötigen dafür lediglich einen Reisepass oder einen gültigen Personalausweis.

Als Bürger eines Nicht-EU-Landes gibt es aber auch grundsätzlich keine Visumspflicht, allerdings gibt es durchaus einige Regeln zu beachten, diese können von der Seite des Auswärtigen Amtes entnommen werden. Hier finden Sie alles zu den Visabestimmungen.

Was muss für den Fernumzug organisiert werden?

Wenn Sie zum Beispiel aus Frankreich, Luxemburg, Belgien, Niederlanden, Tschechien oder aus Österreich nach Deutschland ziehen möchten, dann müssen einige Dinge im Vorfeld organisiert werden, wobei die meisten bereits hierfür verfügen. Es geht dabei lediglich um Formalitäten.

Krankenversicherung

Ab einer gewissen Einkommenshöhe ist es verpflichtend, dass Sie sich bei einer gesetzlichen Krankenversicherung versichern lassen. Die Krankenversicherung übernimmt in Deutschland die meisten Behandlungskosten, jedoch kann frei gewählt werden, bei welcher Versicherung sich versichert wird. 

Sozialversicherung

Als Arbeitnehmer sind Sie automatisch ein Teil der deutschen Sozialversicherung, hierdurch haben Sie einen Schutz vor Lebensrisiken, welche sich zum Beispiel durch Krankheit ergeben. Zudem gibt es eine Absicherung bei Pflegebedürftigkeit, Alter und Arbeitslosigkeit, dies wird anteilig vom Arbeitgeber mitbezahlt.

Steuern

Sobald Sie sich in Deutschland angemeldet haben, werden Sie eine Steuer-Identifikationsnummer erhalten, welche später für die Steuererklärungen benötigt werden. Als Selbstständiger müssen Sie aber eine weitere Steuernummer für das Gewerbe beantragen, dies können Sie beim örtlichen Finanzamt – zumeist auch online – tun.

KFZ-Zulassung

Sollte der Wohnsitz langfristig nach Deutschland verlegt werden, dann muss eine Ummeldung erfolgen. Für das Fahrzeug wird eine Steuer fällig, außer es handelt sich um ein Elektroauto, diese sind 10 Jahre von der KFZ-Steuer befreit. 

Anmeldung

Wenn Sie den Umzug nach Frankfurt oder in eine andere Stadt in Deutschland absolviert haben, dann müssen Sie sich bei der zuständigen Meldebehörde anmelden. Dafür benötigen Sie einen Identitätsnachweis sowie das jeweilige Anmeldeformular und Personenstandsurkunden inklusive Einzugsbestätigung des Vermieters. Die Meldebehörde befindet sich in der Regel im Rathaus einer Gemeinde. Jedoch gibt es auch viele Gemeinden, welche das Bürgerbüro digitalisiert haben.

Das Leben in Deutschland

Das Leben in Deutschland weicht kaum von den Regelungen in Österreich ab, aber im Gegensatz zu anderen EU-Ländern, könnte es durchaus zu einigen Änderungen kommen. In den nächsten Absätzen geht es darum, wie das Leben möglich ist, welche Besonderheiten es gibt und wie es sich auf dem Arbeitsmarkt verhält.

Arbeiten in der Bundesrepublik

In Deutschland benötigen Sie zum Beispiel als Österreicher keine Arbeitserlaubnis, allerdings sollte sich früh nach einer Arbeit umgesehen werden, denn nur mit einem Arbeitsvertrag ist die Suche nach einer Wohnung überhaupt möglich. Viele Vermieter setzen dies als Anforderung voraus und lassen sich hiervon nicht unbedingt abbringen. 

Der Arbeitsmarkt in Deutschland hat durchaus noch zahlreiche Kapazitäten – insbesondere im Handwerk. Allerdings siedelt sich in Deutschland auch eine neue Industrie an, wie zum Beispiel in Berlin und Umgebung im Bereich der Batterietechnologie. In Frankfurt haben Sie dagegen sehr gute Chancen als Bankkaufmann. Die Agentur für Arbeit hat mit „Make It in Germany“ ein eigenes Jobportal geschaffen, welches sich speziell an Fachkräfte aus dem Ausland richtet.

Zudem gibt es in Deutschland häufig auch Tarifverträge, welche zwischen Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften und den einzelnen Firmen geschlossen werden. Es gibt auch allgemeinverbindliche Tarifverträge, aus welche ein Unternehmen auch nicht austreten kann.

Wohnen in Deutschland

Als erfahrenes Umzugsunternehmen aus Frankfurt können wir Ihnen sicherlich auch an manchen Stellen helfen. Generell gibt es aber in Deutschland eine sehr hohe Nachfrage nach Wohnraum – insbesondere in den Großstädten. Daher sollten Sie rechtzeitig nach einer Wohnung Ausschau halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blitz Anfrage

Hier können Sie uns Ihre Anfrage senden.